Über mich

Tobias Lübke ist Diplom Kulturwirt und arbeitet in einem großen Medienunternehmen im Bereich Marketing für Klassik. In seinem „Parallelleben“ ist er so viel wie möglich auf Reisen mit dem Rucksack unterwegs – vor allem auch viel in Spanien und Mexiko – und dabei seit über 15 Jahren Schüler verschiedener Lehrer aus der alten mexikanischen (toltekischen), der Maya-, aber auch der nordamerikanischen Kultur. „Als kosmischer Wanderer zwischen den Kulturen, den Welten, den Träumen, dem Alltag und dem All-Eins-Sein möchte ich mit diesem Blog gerne als Brücke zwischen allen Welten, die ich bisher kennen lernen durfte, dienen und die Menschen dabei zu einer tieferen Begegnung mit sich selbst inspirieren, so dass (Ent-)wicklung für uns, unser Zusammenleben, da wo wir gerade sind und letztendlich für unseren ganzen Planeten geschehen darf.

Tobianer wurde im Jahr 2006 als zunächst reiner Reiseblog ins Leben gerufen. Eine Plattform war geschaffen, um den inneren und äußeren Abenteuern eines Reisenden und das Spannungsverhältnis zwischen den prägenden Erlebnissen eines Backpackers in vier Monaten Mexiko (31.08. 2006 bis 05.01. 2007), von Nord nach Süd, auszudrücken.

Hinzu kamen seither viele weitere Reisen, stets offen für Begegnungen mit Menschen aller Couleur und deren unterschiedlichsten Lebensphilosophien. Besonderes Augenmerk galt und gilt dabei all jenen Menschen, die ihren Traum leben – auf ihre Herzensweisheit hören. Oft überkommt einen als Reisenden, der die verschiedensten Lebenssituationen und Lebensauffassungen anderer Menschen kennen lernen darf, das Gefühl, dass es gerade jene Lebenskonzepte sind, die eine Einfachheit und Verbundenheit mit der Natur aufweisen, welche die Menschen um ein vielfaches glücklicher erscheinen lassen, als den modernen, wohlhabenden, westlichen Menschen.

Auch all jene können als Lebenskünstler bewundert werden und etwas Ihrer Aura von Freiheit als beflügelnde Erinnerung im Reisegepäck mit zurück nach Deutschland gebracht werden, die nach mehr streben, als den Primärzuständen des Lebens (Nahrung, Behausung, Fortpflanzung),  die noch nach etwas höherem suchen, als den längst von innen heraus erkalteten Wohlstand einer sich selbst entfremdeten postmodernen Digital-Gesellschaft.  Der Spruch „Life begins at the end of your comfort zone“ (Neale Donald Walsch), erlangt auf einer Reise neue Dimensionen, in all ihren bedrohlichen Ausmaßen für das was man persönlich als Eigenes, Gesichertes, Richtiges und Gutes aufgefasst hat.

Aus einer anfänglichen Leidenschaft für Lateinamerika wurde eine tiefe Verbundenheit und Freundschaft. Es ging seither jedes Jahr wieder auf Entdeckungsreise in ferne, für den Mitteleuropäer ungewohnte Regionen unserer Seins. Immer wieder brachte das Pendeln zwischen den Welten viele Inspirationen und Geschenke, aber auch Herausforderungen mit sich, vor allem bei der Rückkehr in den ganz normalen Alltag mit seiner Beschleunigung und all den offenen Fragen.

Wir selbst sind anders als woher wir kommen – es liegt wie immer nur im Auge des Betrachters!

Mögen diese Seiten als Flaschenpost wirken und empfangen werden von Reisendem zu Reisendem, von Herz zu Herz, für all diejenigen die dafür offen sind. Mögen die vielleicht ungewöhnlichen Einblicke eines Philosophen, Marketing-Experten, Reisenden und Kulturforschers in die Manifestationen eines neuen Zeitgeistes einen kleinen Beitrag zur interdisziplinären, interkulturellen, interpersonalen und interdimensionalen Kommunikation und Verbundenheit mit allem Sein leisten.

  2 comments for “Über mich

  1. Birgit
    11. November 2014 at 02:37

    Hallo Tobias, ich bin Birgit aus Berlin und seit 3 Tagen in Mexiko unterwegs. Irgendetwas hat mich ganz stark hierher gezogen … fuer die naechsten 5 Monate. Vielleicht waren es die Bücher von Castaneda ;-) Ich möchte gerne zu Marivi de Teresa. Hast du einen Tip für mich, wie ich sie kontaktieren kann? Von Herzen Danke! Saludos cordiales ★ Birgit / birgit-333@gmx.de

  2. Tobi
    11. November 2014 at 16:52

    Liebe Birgit,

    es gibt noch die Möglichkeit, Dich für die Reise mit Mariví nach Chiapas, Mexiko, 27.12.-10.1. anzumelden:
    http://www.shamanic-work.com

    Liebe Grüße,

    Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.