43 comments for “Gästebuch

  1. Jürgen
    08. August 2006 at 17:33

    Hallo Tobi,

    habe ich wirklich die Ehre, die erste Person zu sein, die Dein jungfräuliches Gästebuch mit unnützen Kommentaren besudelt? Oder bin ich nur zu dämlich die anderen Einträge zu finden?

    Wie dem auch sei: ich wünsch Dir ganz viel Spaß. Laß es ordentlich krachen. Und falls es Dir zu warm oder zu einsam wird, kannst Du jederzeit nach Montreal kommen!

    Liebe Grüße

    Jürgen

  2. Marie
    08. August 2006 at 23:27

    lieber, allerliebster tobi,

    leider haben wir uns nicht mehr sehen können vor deiner großen reise, deinem abenteuer.

    nun sitz ich hier und schau mich um,… ich steh allein im dunkeln, am himmel droben gleichgültig und stumm, seh ich die sterne funkeln….

    nun gut, eigentlich regnet es und allein bin ich nicht wirklich, schließlich steht da ein glas rotwein vor mir…haha

    lass es dir gut gehen mein freund und komm zurück als rundes menschenkind, erfüllt und befriedigt und zu neuen taten bereit.

    lass von dir hören, ich werde dich in meinen china-verteiler aufnehmen : )

    und wenn du wieder da bist, dann werden sich unsere leben kreuzen, das weiß ich ganz sicher…von daher kein wehmutstropfen, keine abschiedsträne:auf geht’s hinaus in die welt, auf dass die suchenden finden werden!

    bussi, links oder nun auch in die mitte

    marie

  3. Zechpreller
    09. September 2006 at 14:16

    Mein lieber Tobi!
    Er tut’s, er tut’s nicht, er tut’s, er tut’s nicht…
    Er hats getan! :-)
    Du Befreier der Unbefreiten, Regler des Unregelbaren, großer amor der amoranten, Du Liebhaber der vorbeiwackelnden Po-Backen.
    Auch von meiner bescheidenen Seite alles gute mit auf den Weg und daß auch da unten die Badewannen-Entchen immer oben schwimmen mögen.
    Halte die Fahne der Liebenden immer hoch im Wind!

    Bussi bussi auch von mir,
    Raindl

  4. Christoph
    09. September 2006 at 14:52

    Lieber Tobi!

    Heute ist Montag im Büro. In Mexico bestimmt nicht. Denn dort ist immer Fiesta Mexicana:“Hossa!“
    Gern wäre ich auch mitgekommen.
    Schreib in Dein Blogg wann immer es geht! Ich will ständig um Dein Wohlergehen wissen.

    Alles Gute,

    y un cordial saludo…

    Christoph

  5. Jürgen
    09. September 2006 at 21:15

    Hallo Tobi,

    vielleicht hast Du ja irgendwo die Möglichkeit Musik zu hören:

    „So natural“ by Jim Sullivan

    Standing outside of St. Marks Church
    there’s a line.
    Waiting as they carried Arthur by
    I stood there in a daze.
    And I heard the things that they’d say
    and the words that they spoke
    gave me an awful fright
    „He looked so natural tonight.
    He had his hair combed just right.“
    A more natural pose
    I couldn’t bear to see.
    And I hope that these people never visit me.
    It’s my time to go,
    I just want the wind to blow
    my ashes till they’re completely out of sight.
    And they won’t say that,
    „He looked so natural tonight.
    He had his hair combed just right.“
    It’s my time to go,
    I just want the wind to blow
    my ashes until they’re completely out of sight…

    Die Musik dazu gibt’s hier: http://www.waxidermy.com/audio/ufo/so_natural.mp3

    Viele Grüße

    Jürgen

  6. Bernhard
    09. September 2006 at 13:54

    Hola Tobi,
    todo bien? Cuidate.

    Bernhard

  7. Beate Sampson
    09. September 2006 at 16:32

    Lieber Tobi,
    ich wünsche dir die besten Zeiten, tiefsten Erkenntnisse, unergründlichsten Träume, zuverlässigsten Weggefährten, verträglichsten Mahlzeiten, angenehmsten Wetterlagen auf deinem Weg durch das mittlerweile wahrscheinlich gar nicht mehr so fremde Terrain, das ich mir als eine weitestgehend von guten Geistern bewohnte Gegend vorstelle – zumindest da, wo nicht so viele Menschen auf einen Haufen leben.Sei beschützt, wo immer du bist. Was du währenddessen in München versäumst, ist ein Altweibersommer wie aus dem Bilderbuch, milchiges Licht, sanfte Wärme und frische Luft, immer noch Bäder in inzwischen sehr kühlen Seen, jede Menge Idylle also und Raum zum Krafttanken und Pläneschmieden – solange keinen torkelnden Oktoberfestbesucher durch´s Bild torkeln.
    Ich bin guter Dinge, habe für den 22.November einen kleinen Singejob ausgemacht und suche ein neues Domizil auf dem Lande. Bestes für dich von Beate

  8. 10. Oktober 2006 at 23:45

    Lieber Tobias,

    die Spur führte heute abend von Openbc hierher -zur Zeit in Mexiko-… was für eine Reise…

    Ich wünsche Dir eine abenteuerliche, tiefgehende, erfahrungsreiche und liebevolle Begnung mit der Leidenschaft Mexikos :-)

    Anke…

  9. GG
    10. Oktober 2006 at 01:07

    Lieber Tobi (dios enchaniawu.. Du siehst: ich lese und lerne!)

    bin gerade im Nachtdienst und habe 5 Minuten Zeit für mich – und dann: diese Seite! Freut mich so sehr, dass ich sie entdeckt habe und gibt mir Inspiration für die kommenden Stunden …

    Ich hoffe, es geht Dir höllisch gut und Du hast mindestens so viele Sterne am Himmel, wie ich in meinem Kopf ;o)!

    Sei umarmt und lieb gegrüßt,
    wo immer Du auch gerade steckst – in Gedanken bei Dir.

    Tausend Gutgehens-Knutscher und bis bald!

    GG

  10. Birgitta
    10. Oktober 2006 at 14:14

    Hallo Tobias, ich kenne Dich zwar (noch) nicht, aber Deine Gedanken gefallen mir,….lass es Dir gut gehen in Mexico, war selbst für ein halbes Jahr in Peru, ein wundervolles Land,….wünsche Dir viele bereichernde, inspirierende Eindrücke und Begegnungen mit dem Göttlichen, in welcher Form auch immer.
    Es härzlichäs Gruessli us dä Schwyz von dä „dütschä“ Birgitta (openbc)

  11. 10. Oktober 2006 at 02:16

    Pinche Tobias cherote!!

    Wei te cabas de ir a guadalajara, y va a sonar exagerado pero ya se te extraña!
    Gracias por haber estado unos dias en chihuahua, eres chiludo como nosotros! jajajaja
    (schwansen longus!) jajaja

    Wei si te aburres en dondes andes ya sabes q aca en chihuahua tienes tu casa, mi hermanita de manda un abraxo al iwal q toda mi familia..

    cuidate y diviertete!! ahora q andas en GDL, ten muxo cuidado con los jotos!!

    :)

  12. Tobi
    10. Oktober 2006 at 00:32

    Hi Wolf, Bruderherz!

    VIELAN DANK – das neue Design von http://www.tobianer.de ist wirklich super, auch die Kreise ;-) und auch den Mexikanern hier gefaellt die Seite sehr gut!
    Sind auch ein paar Grafikdesigner dabei…
    Alle sind sehr erstaunt und auch stolz darueber dass ein Deutscher
    seine Internetseite ihrem Land widmet.
    Auch der Link mit den Polaroids ist spitze!
    Bist eben ein Meister Deines Fachs. Ich kann Dich nur weiterempfehlen!!!

    Braucht jemand einen professionellen Internetauftritt?
    Ich kenn da jemand der gut schnell und
    zu einem im Vergleich zur Konkurrenz guenstigen Preis weiterhelfen kann!
    Zu seinen Referenzen zaehlen u.a. http://www.jetzt.de

    vielen Dank nochmal fuer alles!

    Liebe Gruesse an alle Lieben zu Hause,

    Tobi

  13. el compañero
    10. Oktober 2006 at 11:12

    Huhu Tobi,

    mit Begeisterung lese ich immer deine Blogs!

    Ich glaube, du hast eine wunderbare Zeit dort wo du Dich rumtreibst.
    Hierzu ein Zitat von: Lucius Annaeus Seneca

    „Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zuviel Zeit, die wir nicht nutzen“.

    Ich wünsche Dir noch ganz ganz viele tolle Begegnungen…

    Liebe grüße aus München
    Jürgen

    P.S: heute ist Montag, und es gibt „Pikantes Wurstgulasch“ im Spaten!

  14. natalie
    10. Oktober 2006 at 16:47

    lieber bruder und begleiter des sprungs ins unbekannte,

    wir denken an dich und tragen dich im herzen durch das herbstliche allgäu. hier sind die tage nun recht kurz und oft brennt schon ein feuerchen in unserem ofen. eine wunderbare zeit sich über die reiche ernte des jahres zu freuen und an liebe menschen zu denken .

    wir grüßen dich und wünschen dir weiterhin einen magische und glückliche reise,

    natalie und alfred

  15. Ray
    11. November 2006 at 20:34

    Hi Tobin, oide Wurschthaut,

    sauber, bist voll unter die Webdesigner gegangen. Pas mal. Ich hoffe, du hast ansonsten eine geile Zeit. Ich sitze am Home-PC, höre Franz Ferdinand und Mando Diao, und habe deinen Seiten durchgestöbert. Gestern hat mir Martin deine SMS gezeigt, wir waren mal wieder im Bavarese. Die Hotelaufenthalte in Mexico lassen sich ja vielleicht noch verbessern.

    Wie ich an einer Stelle gesehen habe, ist TLTO wieder aufgetaucht. Ich muss mal in meiner Mail- und Diskettenkiste kramen und ein paar Highlights ausgraben. Erinnerst du dich noch an die Franzl-+4–4-Theorie? War Wahnsinn und dazu noch voll treffend.

    A la prochaine mon pote, le Ray

  16. GG
    11. November 2006 at 23:36

    EL NACIMIENTO DEL SOL

    He inventado mundos nuevos. He soñado
    noches construidas con sustancias inefables.
    He fabricado astros radiantes, estrellas sutiles
    en la proximidad de unos ojos entrecerrados.

    Nunca, sin embargo,
    repetiré aquel primer día cuando nuestros padres
    salieron con sus tribus de la húmeda selva
    y miraron al oriente. Escucharon el rugido
    del jaguar. El canto de los pájaros. Y vieron
    levantarse un hombre cuya faz ardía.
    Un mancebo de faz resplandeciente,
    cuyas miradas luminosas secaban los pantanos.
    Un joven alto y encendido cuyo rostro ardía.
    Cuya faz iluminaba el mundo.

    Die Geburt der Sonne

    Ich habe neue Welten erfunden. Ich habe Nächte
    aus unaussprechlichen Stoffen erträumt.
    Ich habe strahlende Sterne erschaffen, zarte Sterne,
    halb geschlossenen Augen ähnlich.

    Niemals jedoch
    werde ich jenen ersten Tag wiederholen, als unsere Väter
    mit ihren Stämmen aus dem feuchten Dschungel traten
    und gen Osten sahen. Sie hörten das Brüllen
    des Jaguars. Den Gesang der Vögel. Und sie sahen
    einen Menschen sich erheben, dessen Gesicht brannte.
    Einen jungen Mann mit strahlendem Gesicht,
    dessen leuchtende Blicke die Sümpfe trockneten.
    Einen hochgewachsenen, brennenden Jüngling mit flammendem Gesicht.
    Dessen Gesicht die Welt erleuchtete.

  17. Susanne Feith
    11. November 2006 at 13:57

    Lieber Tobi,

    es wird Zeit, dass ich mich einmal bei Dir melde!

    Falls Du noch in Mexico City bist, habe ich einen interessanten Besuchsvorschlag für Dich:
    die Basilica auf dem Tepeyac am Stadtrand.
    (Die folgenden Texte sind nicht von mir.)
    Bei der Tilma (Umhang) von Guadalupe handelt es sich um ein farbiges Bild einer Frauenfigur auf einem Kaktusfasergewebe, das im Zusammenhang mit einer Marienerscheinung im Jahr 1531 in Mexiko entstanden ist. Von der Kirche als übernatürliches entstandenes Wunderbild anerkannt, hängt es heute in einer Basilika auf dem Tepeyac am Stadtrand von Mexiko City – einem der meistbesuchtesten Wallfahrtsorte der Welt. Mehr als 450 Jahre wissenschaftlicher Forschung konnten das Rätsel um Bildentstehung und Bildmerkmale nicht lösen.
    Anfang des 16. Jahrhunderts, im Zeitalter der spanischen Eroberer der Neuen Welt, war die eigentliche Eroberin Maria. Denn als „Stern der Evangelisation“, wie Papst Johannes Paul II. sie bezeichnet, gelang ihr das, was alle Missionare zusammen nicht vermochten: innerhalb von sieben Jahren gewann sie in Mexiko die Herzen von mehr als neun Millionen Azteken für den katholischen Glauben, und der nahezu unüberbrückbare Graben zwischen ihnen und den Spaniern wurde Überwunden.
    Diese riesige, in der Kirchengeschichte einzigartige Bekehrungswelle fand zu einer Zeit statt, als der katholischen Kirche Europas durch die Reformation fünf Millionen Gläubige verlorengingen.
    In seiner einzigartigen Schönheit ist dieses wunderbare Bildnis über alle Jahrhunderte hinweg stets aufs Neue jenes sichtbare, anziehende und unanfechtbare Zeichen der liebevollen mütterlichen Gegenwart Mariens geblieben.
    Heute ist Guadalupe mit jährlich 20 Millionen Pilgern der größte Marienwallfahrtsort der Welt.
    „Alle, ob gläubig oder nicht, finden in der Jungfrau von Guadalupe etwas, was sie lieben und verehren können“, hieß es in einer Zeitung – und es stimmt. Wer könnte auch den zärtlich tröstenden Worten der Gottesmutter widerstehen, die sie in unaussprechlicher Güte nicht nur damals an ihren demütigen Indiosohn Juan Diego richtete, sondern auch jedem von uns heute sagt:
    „Nichts soll dich betrüben, nichts dich bekümmern. Bin ich nicht hier, deine Mutter?“

    Ich hoffe, es geht Dir gut und Du geniesst Deinen Aufenthalt.

    Liebe Grüße
    Susanne

  18. 11. November 2006 at 04:01

    Hola tobias, como estas? ahora donde andas??? yo estoy bien, sigo trabajando en mi tienda y haciendo camisas… Ha habido muchas fiestas pero imagino que donde andes sales de fiesta. Recibi tu mensaje del DF, yo acababa de llegar de ahi, fui al concierto de The Mars Volta y Of montreal… estubo muy bueno y acabamos muy fiestas… creo que sabre de ti pronto… si pasas a Guadalajara me hablas… cuidece bro.

    Y si hay jotos…. pero tenemos a las mejores mujeres de todo el pais… no hay pedo, hay surtido y variedad para todos los gustos… sin pretencion y si wite broder…. (amoxtli)

  19. Kersten Sitte
    11. November 2006 at 22:03

    Lieber Tobias,

    freue mich sehr , daß es dir gut geht. Muß mich auch mal melden :-))))). Du scheinst es in vollen Zügen zu genießen.

    Denke an dich.
    Herzliche Grüße aus Salzburg, Kersten

  20. 12. Dezember 2006 at 22:59

    Hallo Tobianer,
    die Entdeckung dieses Bewußtseins und dieser website hat mich berührt, gekräftigt und meinen Tag bereichert. Ich wollte mich am Wochenende aus openbc verabschieden, weil ich die „Profilierungsenergien“ und „unter die Gürtellinie-Schüsse“ nicht mehr ertragen konnte.
    Mein Leben befindet sich – mit 50 Jahren – gerade zum 2. Mal in einer Transformation. Diesmal wahrscheinlich in der wesentlichen.
    Dankeschön, für die vorgefundenen, zusammengetragenen und liebevoll dargestellten Gedanken und Bilder. Seelenbalsam. Vieles teile und kenne ich. Auch die Liebe zum – bisher ungesehenen – Mexiko. Buchtipp: Shirley Maclaine:“Zwischenleben“. Ein Klassiker, der unter die Haut geht.
    Die Zitate – besonders der Hinweis auf den Kurs in Wundern, den ich kenne – habe ich genau zu diesem Zeitpunkt gebraucht. Eine Synchronizität. Wie wichtig also, sich zu äußern. „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“. Dabei wollte ich mich gar nicht mehr äußern. Und wollte auch gar nichts mehr wissen.
    Eine gute Reise und auch eine gute Heimreise. Aber vielleicht befindet sich der Tobianer ja gerade im Moment „daheim“….::))
    Ursula Halberstadt

  21. 12. Dezember 2006 at 04:06

    quiobole!

    q paso mi carlitos!? conq las chicas mas hermosas? no conoces chihuahua! vdd? jajaja ntc cada quien valora lo q tiene, y aunq si he andado en gdl no me consta q esten mas shidas q por aca.. pero como dices, cada quien sus gustos..
    en fin, solo entre para regañar al nudista de tobias.. q tal zipolite? recomendable?
    aca ya estamos empezando cn el frio, por la noche ya llegamos a los -5ºC aunq poco a poco regresamos a la normalidad..

    saludos! reportate cabron!

  22. Ray
    12. Dezember 2006 at 21:24

    Hi Tobin, ich wünsche dir eine tolle Advents- und Weihnachtszeit. Wird sicherlich ganz anders sein als hier, aber ich nehme an, du wirst sie gut nutzen und viel Spaß haben. Wie geht es dir auf deiner Reise fernab von Christkindlmärkten und Glühwein? In Monaco nimmt alles seinen gewohnten Lauf, auch ohne Schnee. Vor zwei Wochen hättest du im Funkhaus bei den Bavarian Open eine schöne musikalische Reise erlebt. Ich bin ja mittendrin, im musikalischen Horizonte erweitern. Dazu müssen wir uns demnächst mal austauschen. Ich hatte beim letzten mal TLTO angeteast, schön, dass das Wort und der Geist davon noch nicht verloren gegangen ist, der Tag ist mir natürlich gleich aufgefallen.

    Lass es dir gut gehen, mon pote, a bientot, le Ray

  23. Ingeborg Huber
    12. Dezember 2006 at 16:24

    Hallo lieber Herr Lübke,
    ich kann leider kein mexikanisch, deshalb die Wünsche auf deutsch.
    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch (diesmal nur im Sand)
    wünscht Ihnen
    Ingeborg Huber und das gesamte ABW-Team.
    Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

  24. Vera
    01. Januar 2007 at 20:33

    lieber Tobias,

    willkommen zurück.
    gratuliere dir zu deiner superseite. schade, dass ich nicht früher davon erfahren habe, ich hätte so gerne unsere mittrommler an deiner reise teilhaben lassen können.
    bin total auf deine erzählungen gespannt, du großer Schamane. ich warte auf kollegialen austausch.
    hoffentlich bis bald.

    alles liebe
    Vera

  25. Libertad
    01. Januar 2007 at 12:10

    Lieber Tobi,

    la madre que les parió! Ich wünsche Dir, dass Du hier nicht zu sehr das Gefühl hast, Dich im Planeten geirrt zu haben. Schliesslich ist es wichtig genau hier und nicht irgendwo auf dem Mars seinen eigenen Weg zu gehen und sich zu erinnern… Bestimmt hast Du diesbezüglich auf Deiner langen Reise viel erlebt und viele gute Erkenntnisse gesammelt. Die Geborgenheit und Weite Mexikos hat da bestimmt wie ein Zaubertrank gewirkt. Und nun hat Dich die finstere Welt also wieder! Dann lass es mal schön leuchten! :o)
    Vielleicht hast Du ja einen der schoenen bunten Teppiche mitgebracht, aus Oaxaca, mit dem kannst Du dann um die Ecke fliegen, Leberkässemmeln holen, oder zu “Hips don’t lie” von Shakira tanzen.
    Vor allem kennen wir uns ja auch, wir bleiben einfach in Kontakt! Wenn Du mal wieder jemand zum quatschen über die Wahrheiten und Schönheiten des Lebens brauchst, oder einfach wieder mal herzhaft lachen willst, über die absurden Eitelkeiten des Menschenlebens, dann bin ich hier!

    Mit herzlichsten Grüssen
    Libertad

  26. jesus
    01. Januar 2007 at 07:13

    que ondas Tobias saludos desde Guadalajara
    Feliz año nuevo de tu amigo Jesus

  27. Diana
    02. Februar 2007 at 03:58

    hola:
    te mando muchos besos desde chihuahua, espero q regreses pronto a visitarnos……………
    no te olvides de nosotros !

  28. Ramiro Medina Arguedas
    12. Dezember 2007 at 11:26

    Hey Tobianer,
    was für eine Überraschungsseite, echt toll !!!
    Wie die Zeit vergeht, oder besser gesagt wie schnell ist man doch getaktet.
    Anyhow, es ist der 15. Dez und ich wünsche Dir einen sicheren Flug, viele Impressionen und das Du die Zeitmatrix in Mexico vergisst (dürfte wohl eine der leichteren Aufgaben sein) ;)) Meine besten Wünsche und Gedanken begleiten dich in die Neue Welt, grüße mir Ralf und füttere diese Seite mit vielen Fotos und Berichten. Ich bin mehr als gespannt.

    Suerte!!!!!!!!!
    Ramiro

  29. Hans Atom
    12. Dezember 2007 at 22:33

    Hi Tobi!

    Schön, dass die Reise weitergeht! Und ein guter Fotograf bist du…ich freue mich auf mehr, mehr, mehr und wünsche Dir ein unvergessliches Weihnachtsfest in Z. Bis bald, mein Lieber, & alles Gute,

    Hans Atom

  30. Marie
    12. Dezember 2007 at 11:12

    tobi is out there
    tobi is a framework for developing community
    tobi is clear and slightly yellow
    tobi is inhaled while the patient is sitting or standing upright and breathing normally through the mouthpiece of the nebulizer
    tobi is not a new drug per se
    tobi is not just a model
    tobi is a poodle cross maltese
    tobi is indicated for the management of cystic fibrosis patients with p
    tobi is contained
    tobi is designed for inhalation
    tobi is a licensed clinical social worker and has had years of experience in mental health administration
    tobi is a loss to us all
    tobi is a chemical genius with an incredible ability to take things
    tobi is a male gryphon
    tobi is determined to offer you an out the body experience that will make you tingle and shine with a beautiful glow showing your
    tobi is incredibly easy

    … ich schick dir meine gedanken :o)

    …und jetzt geh tanzen!

  31. Andrea
    01. Januar 2008 at 13:53

    Lieber Tobi

    ich sende Dir über die Zeit hinaus und vom vermeintlichen Ende der Welt, das, was uns immer begleiten mag… lass Dein Stern leuchten im 2008!!

    Fliiiiieeeg gut ’nach Hause’….und vor allem, lande sanft!:)

    Ganz feste Umarmung
    Andrea*

  32. 10. Oktober 2009 at 10:28

    Lieber Tobi,

    für Deine Reise wünsche ich Dir ausreichend Leichtigkeit, dass Du fliegst und ausreichend Wurzeln, dass Du geerdest bist, wann immer Du magst.

    Sei umreicht vom Himmel, von Erden, all Deinen Freunden und von mir

  33. Stephanie
    10. Oktober 2009 at 11:50

    Que chido! Servus Tobi, ich bin auch grad mal wieder auf dem Weg ins Maya-Land, am 18.10. gehts los. Find me at Riviera Maya!
    Avisame que onda: nangi.del.mar@gmail.com
    Stephanie (von Olli Hajek und Sabine)

  34. Anja
    10. Oktober 2009 at 00:46

    Hi Tobi,
    ich wünsche Dir, dass Du auf Deiner Reise das findest, was Du suchst.
    Grüß das wunderschöne Mexico von mir! Anja

  35. JÖRG
    10. Oktober 2009 at 10:25

    Hi Tobi,

    beim Lesen Deiner Zeilen wird uns ganz wehmütig…Du fehlst uns schon jetzt. Wie soll das in den nächsten Wochen ohne Dich hier werden??? Ich bin froh, dass Du wohl angekommen bist und wünsche Dir unbeschreiblich schöne Wochen.

    Alles Liebe und pass auf Dich auf!!
    Jörg

  36. Oliver
    10. Oktober 2009 at 13:53

    Sorry wegen der Geschichte mit dem Impfpass.

    Ich denke 37,5 Grad zwischen Herz und Magen ist ein gutes Zeichen für einen runden und gsunden Urlaub….

    Me me meeee, me me meeeee, me me mexiko. mexikooooooooo!

  37. Diana
    10. Oktober 2009 at 22:41

    Hola Tobi:
    Me alegraste el dia!!!!!!
    Que bueno que no te olvidaste de tus amigas de México, te mando un abrazo enorme y espero que pronto estes otra vez por Chihuahua.
    saludos

  38. 10. Oktober 2009 at 07:21

    Die Suche ist der Sinn und der Weg immer wieder das Ziel. Kein Ankommen. Angekommen ist man, wenn man tot ist.

    Druecker von der anderen Seite!

  39. 11. November 2009 at 20:25

    Eine ergänzende Sichtweise zu Maries Eintrag vom 21.10.2009 ohne Ihr auf die Füße zu treten ;o)
    Mir erscheint die Suche oftmals doch eher vom eigentlichen Sinn (da gibt es wohl soviele, wie Wesen auf dieser und in aller Welten) abzulenken, den Fluss des Lebens blockierend. Das Ziel, der Weg –
    Wer will wo ankommen? Wir sind doch schon da – im Hier und Jetzt! Das Ziel also, im Jetzt und Hier bewusst zu Sein. Und ob jemand tot ist, wenn er stirbt obliegt sicher auch seinem Ziel dies zu tun. Bewusstheit in Kreation und Manifestation sind hier wohl unsere Meister.

    Liebe Grüße vom Berg

  40. 11. November 2009 at 18:18

    Hallo Herr Lübke,
    ich habe Sie sehr vermißt, bis ich jetzt bei einem Besuch im BR Haus
    erfahren habe, daß Sie wieder in Mexiko Urlaub machen.
    Noch viel Spaß für die letzten Urlaubstage.
    Gruß aus München Schwabing
    Ingeborg Huber

  41. alexandra
    09. September 2010 at 23:32

    … a voice touch the soul
    … its like coming home
    … the pure voice from snatam kaur …

    longtime sunshine song for you

    may the long time sun
    shine upon you
    all love
    surround you
    and the pure light
    within you
    guide your way on.

    please listen at youtube.com

  42. 09. September 2012 at 08:32

    Hallo,
    Möchte gerne gratis auf der schönen Seite viele mit einem Gedicht überzeugen, dass wir unsere Zeit auf Erden sinnvoll gestalten.:
    Die Zeit
    Die Zeit verrinnt zwischen den Händen, wenn wir sie nicht zu nutzen wissen,
    Die Zeit für den Menschen hat ein Anfang und ein Ende,
    Die Zeit ist ein Geschenk des Himmels, nutze Sie und verliere sie nicht aus den Augen,
    Die Zeit ist eine Reise wischen dem Himmel und der Erde,
    Die Zeit ist Geheimnisse zu lüften und die Schönheit der Natur zu entdecken,
    Die Zeit formt den Menschen, wenn er sich Ziele setzt, um Sie zu verwirklichen,
    Die Zeit ist kostbarer als Diamanten und Edelsteine,
    Die Zeit verwende sie mit Verstand und von Herzen,
    Die Zeit, nimm Sie Dir, um Liebe und Geborgenheit zu schenken,
    Die Zeit ist eine Herausforderung für das Leben, darum vergeude sie nicht,
    Die Zeit ist um Gefühle zu erwidern, die dir geschenkt werden,
    Die Zeit ist eine Lebensquelle und sie hat die Macht, Trauer und Leid zu überwinden,
    Die Zeit hat und kennt keine Grenzen.

    Text: Günter Wilkening (Urheber), Minden/Westfalen

    Vielen herzlichen dank!

  43. Tobi
    08. August 2013 at 18:38

    Sehr gerne!
    Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.