Der Weg ist der Weg

Wir wandern durch das Leben und vergessen dabei allzuoft den Weg zu beachten…
Ab dem 27.12.2015 steht mir eine große Reise bevor, nach Mexiko, in das Land des Herzensfeuers. Verstrickt im Alltag und den täglichen Verpflichtungen, in dem Bedürfnis alle Aufgaben gut zu bewältigen, kann ich mir eine solche Reise, wenige Tage bevor es los geht, noch immer nicht vorstellen.
Zwei harte Arbeitstage stehen noch bevor und der Berg der vorher noch zu erledigenden Dinge scheint unüberwindbar. Starke Gefühle begleiten diesen Übergang in eine andere Welt. Die ganze Bandbreite des Menschseins kommt innerlich in Unruhe, Sorgen, Ängsten, aber auch Hoffnung und Freude zu Tage. Es ist eine intensive Zeit des Übergangs, voller Licht und Schatten. Ich übe mich auf den Weg zu konzentrieren, zu tun, Dinge zu erledigen, Schritt für Schritt, des innere Klagen und Jammern zu überwinden, anstatt den Berg zu sehen und daran zu verzweifeln. Wer ist der spirituelle Meister seines Seins, wenn nicht der, der auch bei der Arbeit im Büro, der Steuererklärung für 2014 und dem in Ordnung halten seines zu Hauses versucht gelassen zu bleiben. Der Weg ist der Weg.

Foto Rosengarten München
Foto Rosengarten München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.